Physikalische und chemische Prozesse

  1. Zerlegung organischer Abfälle in Wasserstoff und Nanokohlenstoff

    1. So werden organische Abfälle zu wertvollen Zwischenprodukten:

      1. Thermische Zersetzung ohne Sauerstoff.

Bei thermischer Zersetzung werden organische Abfälle in Kohlenmonoxid, Kohlendioxid und Wasserstoff umgewandelt. Durch die Kombination dieser Gase entsteht Synthesegas. Gleichzeitig kann durch das Zusammenfügen des gereinigten und gesammelten Wasserstoffs mit Kohlenmonoxid zusätzliches Methan erzeugt werden. In der nächsten Stufe der thermo-katalytischen Spaltung wird das Gas zur Erzeugung nano-morphologischer Kohlenstoffmoleküle und zwei Wasserstoffmolekülen verwendet.

      1. Biochemische Zersetzung ohne Sauerstoff.

Die anaerobe Vergärung ist ein biologischer Zersetzungsprozess für unstrukturierte organische Stoffe. Das sind nicht faserige Stoffe wie z.B. Gemüse, Fleisch, Pflanzen etc. Um eine maximale Leistung der Bakterien zu erzielen, halten wir die Substanz stets in einem begrenzten Temperaturbereich, vermeiden jeglichen Kontakt mit Sauerstoff und sorgen für die konstante Fütterung der Bakterien. Dabei achten wir auf ein optimales Verhältnis von Volumen zu Oberfläche der Teilchen und sichern so die kontrollierte chemische Oxidation.

    1. Das Ergebnis: Kein Carbon Black, kein CO2.

Durch thermo-katalytische Spaltung von Methan gewinnen wir nano-morphologische Kohlenstoffmoleküle plus zwei Wasserstoffmoleküle. Da dieses Produkt bei der Wasserstoff-Herstellung mit unserem Verfahren noch nano-morphologischer Kohlenstoff ist, entsteht kein Carbon Black. So eliminieren wir die starken CO2‑Emissionen durch Carbon Black in der Industrie.

Download: Details von Biogas zu Wasserstoff und Nanokohlenstoff (1,4 MB)

© Stefan Petters, 2015     go@int88.biz     +43 664 143 8891     Wien, Österreich

Impressum   Kontakt   Über guo   Startseite

Leave a comment